Larvik

Teil einer der gröβten Naturmonumente der Weichsel- Eiszeit in Europa

Die letzte groβe Vereisung in Skandinavien war die Weichsel-Eiszeit und sie begann vor 117.000 Jahren.
Über mehr als 100.000 Jahre lang kam es immer wieder zum Abschmelzen der riesigen Eisbedeckung Skandinaviens.
In kälteren Perioden, wie z.B. der Jüngere Dryas-Kaltzeit vor 12800 – 11500 Jahren, kam es wiederum zu Eisvorstöβen. Weite Teile des Landes waren mit Eis bedeckt und im Vorfeld der Gletscher lagerten sich mächtige Moränensedimente ab. Die Rå-Moräne in Mølen ist das Ergebnis einer Eisbedeckung aus der Jüngeren Dryas, die für ca. 300 Jahre mehr oder weniger stationär an einem Ort verharrte. Unterschiedliche Gesteine -wie Geröll, Sand und Ton - häuften sich an und wurden später durch Meer und Wellen aufgearbeitet und sortiert.

Gesteine am Strand von Mølen

Die Gletscher transportierten auf ihrem Weg von Nord nach Süd eine Menge von Gesteinen mit an die Küste von Südnorwegen und an den heutigen Strand von Mølen. Die Hauptquelle für die Rå-Moränen - Gesteine war die Landschaft nördlich und nordwestlich von Mølen. Mehr als 100 verschiedene Gesteine findet man heute am Strand – einige sind sehr typisch und einfach zu bestimmen:

• Quartzite aus der Telemark
• Gneise aus Kongsberg und Meheia
• Kalksteine aus Grenland oder anderen Gebieten (z.B. Cambro-Silurische Gesteine der Oslo-Region)
• Sandsteine aus Ringerike
• Granite aus Drammen
• Rhombenporphyre aus Vestfold
• Larvikite aus dem Gebiet von Larvik
• Syenite aus dem Gebiet von Larvik
• Feuerstein aus Dänemark, der wahrscheinlich mit schwimmenden Eisbergen nach Mølen tranpsortiert wurde

Willkommen im Bøkeskogen in Larvik

Der Buchenwald von Larvik (“Bøkeskogen” ) steht seit 1980 unter Naturschutz. Dieser Wald ist einer der nördlichsten Buchenvorkommen auf der Welt. In dem relativ milden Klima an der Südküste Norwegens mit einem nährstoffreichen Boden findet der Buchenwald optimale Bedingungen. Der stadtnahe Wald ist auch ein sehr beliebtes Wandergebiet in Larvik mit markierten Wegen von 2,6 bis 10 km Länge. Im Jahr 2006 wurde der „Bøkeskogen“ und die Gemeinde Larvik in den GeaNorvegica Geopark aufgenommen.

Geologie

Im Bøkeskogen finden wir Reste der eiszeitlichen Rå-Moräne. Die Front des letzten Gletschers in dieser Region vor 12.800 – 11.500 Jahren (Jüngere Dryas) lag direkt im Gebiet des heutigen „Bøkeskogen“.Sedimente vom Topp der Rå-Moräne liegen heute hier, die während des schmelzenden Eises abgelagert wurden und nach dem Rückzug des Gletschers als Sedimentrücken zurückblieben. Die ausgedehnte Rå-Moräne umgibt heute Ganz-Skandinavien und ist im Geopark vor allem am Strand von Mølen gut zu sehen.

Geschichte

Im „Bøkeskogen“ finden wir heute auch die gröβte Ansammlung von Hügelgräbern in der Region Vestfold aus der Wikingerzeit. Insgesamt 83 Hügelgräber wurden bisher erfasst und sind auf zwei Feldern verteilt. Unterschiedliche Waffen, Schmuck und andere Gerätschaften lagerten in diesem Gräberfeld. Auf der Basis der erfassten Funde konnten die Hügelgräber auf die frühe Wikingerzeit um 800 – 900 vor Christus datiert werden. Die Menschen, die hier lebten, betrieben Landwirtschaft, fischten und jagden und betrieben auβerdem Handel.

Norwegens „Nationalgestein“ – der Larvikit von Larvik

Das “Nationalgestein” von Norwegen ist der Larvikit – das dominierende Gestein in der Region von Larvik.

Larvikit ist ein vulkanisches Tiefengestein (Plutonit) aus dem Perm (298 – 293 Mio Jahre) und besteht vor allem aus Feldspat (Plagioklas). Typisch für diesen einzigartigen Dekorations-Stein ist seine wunderbar blau-schimmernde Farbe, die durch Lichtbrechung in den Feldspäten entsteht. Geochemisch wird Larvikit den quarzarmen Syeniten/Monzoniten zugeordnet. Der Larvikit wird heute in die ganze Welt exportiert und man verwendet ihn gerne als Wandverkleidung, Tischplatten und in vielen anderen Elementen der Innengestaltung.

Die Landschaft in Larvik ist weitläufig und hügelig – eine Folge der glattgeschliffenen Oberfläche des präkambrischen Grundgebirges (Larvikite). An der Küste sind diese glatt geschliffenen Felsen typisch für die Schärenküste in der Region von Larvik.
In Larvik finden wir auch den Geröllstrand von Mølen, der innerhalb einer der gröβten Endmoränen Skandinaviens liegt. An diesem Monument von Weltrang aus der letzten Eiszeit finden wir Gesteine aus ganz Südnorwegen, die mit Schmelzwasserströmen nach Mølen transportiert wurden.

View large map

  • Mølen
  • Bøkeskogen

Gea Norvegica Geopark

Ganz im Sinne der Geopark-Philosophie informiert der Gea Norvegica Geopark über das einzigartige naturräumliche und kulturelle Erbe in Südnorwegen. Verbindungen zwischen der Geologie und dem lokalen gesellschaftlichen Leben werden hier deutlich.

Developed by Aplia - Powered by eZ PublishCookies